Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, Standort Aschaffenburg

63739 Aschaffenburg, Am Hasenkopf

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung


Verantwortliche Person und Lenkungsgremium Glossareintrag zum Begriff "Lenkungsgremium"

Verantwortliche Person Qualitätsmanagement
Doris Sauer
Qualitätsmanagementkoordination
06021 322133
qualitaetsmanagement@klinikum-ab-alz.de
Verantwortliche Person Risikomanagement
Peter Schneider
Risikokoordination
06021 322026
peter.schneider@klinikum-ab-alz.de
Beteiligte Abteilungen & Funktionsbereiche: Als oberstes QM-Gremium agiert d. Fachgruppenkonferenz. Sie besteht aus QM-Koordination, Geschäftsführung, Ärztl. Direktor, zentrale PDL u. den ärztlichen Sprechern der Fachgruppen (Chefärzte), d. kaufm.-techn. Bereichs u. BR. Zusätzlich ist eine QM Steuerungsgruppe für jeden Standort eingerichtet.
Tagungsfrequenz: monatlich

Instrumente und Maßnahmen

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor
u.a. Handbuch Risikomanagement - Richtlinie und Nachschlagewerk zum Risikomanagement am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-10-01
Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen
Mitarbeiterbefragungen
Klinisches Notfallmanagement
Alarmierungs/Notfallkonzepte und Checklisten: z.B. Bestückungsliste Notfallwagen, Alarmierungsplan zur Reanimation
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-10-01
Schmerzmanagement
Diverse übergeordnete Schmerztherapiekonzepte z. B. postoperatives Analgesieverfahren (letzte Prüfung 11/2017)
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-01-09
Sturzprophylaxe
Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (konkretisiert über interne Pflegeleitlinie)
Datum der letzten Aktualisierung: 2017-09-27
Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)
Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (konkretisiert über interne Pflegeleitlinie)
Datum der letzten Aktualisierung: 2018-11-14
Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen
Fixierung und Unterbringung von Patienten bei akuter Auto- oder Fremdaggressivität
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-11-01
Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten
Medizinprodukte - Leitfaden MPG einschließlich Verfahrensanweisungen, MPG-Handbuch
Datum der letzten Aktualisierung: 2017-11-10
Strukturierte Durchführung von interdisziplinären Fallbesprechungen/-konferenzen
Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen
Anwendung von standardisierten OP-Checklisten
Präoperative Zusammenfassung vorhersehbarer kritischer OP-Schritte, OP-Zeit und erwarteter Blutverlust
Es bestehen in jeder Fachabteilung Einzelregelungen
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-10-01
Präoperative, vollständige Präsentation notwendiger Befunde
Klinikleitfaden
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-11-01
Vorgehensweise zur Vermeidung von Eingriffs- und Patientenverwechselungen
OP-Sicherheits-Checkliste/ OP-Checkliste zur Sicherheit von Patienten und Qualität
Handlungsempfehlung Patientenidentifikation (30.01.2017)
Datum der letzten Aktualisierung: 2019-12-13
Standards für Aufwachphase und postoperative Versorgung
Prä- und postoperativer Patientenprozess allgemein/ Prä- und postoperative Pflege/ Postoperative Weiterbetreuung auf Station
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-10-27
Entlassungsmanagement
Es bestehen diverse Regelungen zum Entlassmanagement hierzu gehört z. B das über geordnete Pflichtenheft zum interdisziplinären Entlassmanagement
Datum der letzten Aktualisierung: 2018-01-25

Teilnahme an einrichtungsinternen Fehlermeldesystemen Glossareintrag zum Begriff "Einrichtungsinternen Fehlermeldesystemen"

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor
Datum der letzten Aktualisierung: 2020-09-29
Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem und zur Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Fehlermeldesystem
Frequenz: jährlich
Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen
Frequenz: halbjährlich

Teilnahme an einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystemen Glossareintrag zum Begriff "Einrichtungsübergreifendes Fehlermeldesystemen"

Tagungsgremium

Beschwerdemanagement

Schriftliches Konzept
Ja
Strukturiertes Beschwerdemanagement
Ja
Umgang mit Beschwerden (mündlich)
Ja
Umgang mit Beschwerden (schriftlich)
Ja
Zeitziele für Rückmeldungen
Ja
Patientenbefragungen
Ja
Ansprechpartner für Beschwerdemanagement
Aschaffenburg: Mitarbeiter der Pflegedienstleitung
06021 322929
06021 322046
patientenzentrum@klinikum-ab-alz.de
Ansprechpartner für Beschwerdemanagement
Alzenau: David Hock
06023 5061005
06023 5061020
david.hock@klinikum-ab-alz.de
Patientenfürsprecher
für beide Standorte: Werner Fischer
06021 322930
06021 322046
patientenfuersprecher@klinikum-ab-alz.de

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) Glossareintrag zum Begriff "Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)"

Verantwortliches Gremium
Arbeitsgruppe im Rahmen der Etablierung eines elektronischen Medikamentenmanagementsystem
Verantwortliche Person
Die Verantwortlichkeit für das Gremium bzw. für die zentrale Arbeitsgruppe zur Arzneimitteltherapiesicherheit wurde keiner konkreten Person übertragen.
Anzahl Apotheker
4
Anzahl weiteres pharmazeutisches Personal
0
Maßnahmen zur Sicherstellung einer lückenlosen Arzneimitteltherapie nach Entlassung
Aushändigung des Medikationsplans, bei Bedarf Arzneimittel-Mitgabe oder Ausstellung von Entlassrezepten
Möglichkeit einer elektronischen Verordnung, d. h. strukturierte Eingabe von Wirkstoff (oder Präparatename), Form, Dosis, Dosisfrequenz (z. B. im KIS, in einer Verordnungssoftware)
Bereitstellung eines oder mehrerer elektronischer Arzneimittelinformationssysteme (z. B. Lauer-Taxe®, ifap klinikCenter®, Gelbe Liste®, Fachinfo-Service®)
Konzepte zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung von Arzneimitteln
Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung, Zubereitung durch pharmazeutisches Personal, Anwendung von gebrauchsfertigen Arzneimitteln bzw. Zubereitungen, Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung, Zubereitung durch pharmazeutisches Personal, Anwendung von gebrauchsfertigen Arzneimitteln bzw. Zubereitungen, Als Teil des QM-Handbuches der Apotheke. Diese ist nach den Vorgaben der Bayerischen Apothekenkammer zertifiziert.
Maßnahmen zur Minimierung von Medikationsfehlern
Maßnahmen zur Vermeidung von Arzneimittelverwechslung, Spezielle AMTS-Visiten (z. B. pharmazeutische Visiten, antibiotic stewardship, Ernährung), Fallbesprechungen, - Regelung zur sicheren Stellung und Verabreichung von Medikamenten im Pflegedienst
- Spezielle Visiten durch das ABS - Team (Antibiotic Stewardship) oder zu Arzneimittelmedikation in ausgewählten Bereichen.
- Möglichkeit von Fallbesprechungen oder Pharmakologischen Konsilen durch die Apotheke
Elektronische Unterstützung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Arzneimitteln
Vorhandensein von elektronischen Systemen zur Entscheidungsunterstützung (z.B. Meona®, Rpdoc®, AIDKlinik®, ID Medics® bzw. ID Diacos® Pharma)
Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu AMTS bezogenen Themen
Vorhandensein adressatengerechter und themenspezifischer Informationsmaterialien für Patientinnen und Patienten zur ATMS z. B. für chronische Erkrankungen, für Hochrisikoarzneimittel, für Kinder
Verwendung standardisierter Bögen für die Arzneimittel-Anamnese
Die Arzneimittelanamnese wird in Aschaffenburg standardisiert in den Anamnesebögen erhoben. Am Standort Alzenau werden die Medikamente elektronisch im Klinikinformationssystem erfasst. Ab dem nächsten Jahr erfolgt dies auch in Aschaffenburg.
Elektronische Unterstützung des Aufnahme- und Anamnese-Prozesses (z. B. Einlesen von Patientenstammdaten oder Medikationsplan, Nutzung einer Arzneimittelwissensdatenbank, Eingabemaske für Arzneimittel oder Anamneseinformationen)